/Alfred Focke

Über Alfred Focke

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Alfred Focke, 31 Blog Beiträge geschrieben.

Neue Infotafel zu den Storchennestern im Bievoetgen aufgestellt

Am Dienstag (08.09.2020) stellte der Heimatverein Lüdinghausen e.V. ein neues Infoschild zu den Storchenestern auf. Es befindet sich direkt am Steverseitenweg im Bievoetgen zwischen den beiden Storchenestern. Die Heimatfreunde Klaus Muhle, Bernd Dinkelborg und Alfred Focke betonierten das von der Fa. Ruprecht aus Edelstahl gefertigte und von der Fa. Engelmann beschriftete Infoschild fachgerecht ein. Diese Infotafel ist Teil einer Serie von hochwertigen Infotafeln, die der Heimatverein Lüdinghausen e.V. bereits aufgestellt hat (z.B. am jüdischen Friedhof und an der Ostenstever am Hof Jakobskötter) bzw. noch in Zukunft aufstellen möchte. Der Heimatverein dankt allen Spendern und Helfern, die dieses aufwändige Projekt der informativen Infotafeln begleiten! Insbesondere gilt der Dank des Heimatvereins Lüdinghausen e.V. auch Herrn Klaus Muhle der sich um die Texte und Bebilderung der Infotafel verdient gemacht hat!

Im Bifötgen stellte der Heimatverein ein zweites Storchennest auf

Am Freitag, 28.08.2020 baute der Heimatverein Lüdinghausen e.V. ein zweites Storchennest im Bifötgen auf. Das erste Storchennest im Bifötgen wurde vom Heimatverein im Jahr 2014 aufgebaut und ist rund 150 Meter vom neuen Standort entfernt. Gleich im ersten Jahr wurde 2014 das erste Storchennest angenommen und seitdem werden hier jedes Jahr 2-3 Störche groß gezogen. Nachdem im Frühjahr dieses Jahres ein heißer Kampf mehrerer Störche um das erste Nest entbrannt war, beschloss der Heimatverein ein zweites Nest zu bauen. Glücklicherweise hatten die Heimatfreunde schnell Sponsoren für das kostspielige Projekt gefunden, so dass dieses Projekt in Angriff genommen werden konnte. Die Heimatfreunde Bernd Dinkelborg, Alfred Focke und Klaus Muhle haben im Vorfeld den Korb aus Weidenästen geflochten. Der schwere Nistkorbunterbau besteht aus einem massiven Stahlgestell und einer Holzplattform aus dicken Eichenholzbohlen. Darauf wurde aus Weidenästen der eigentliche Nistkorb geflochten. Zum Schluss erhielt der Weidenkorb noch eine „naturnahe Füllung“ aus Pferdedung sowie einige weiße Farbklekse als [...]

Heimatverein Lüdinghausen e.V. reparierte das Mühlrad an der Borgmühle

Am Dienstag, 25.08.2020 reparierte der Heimatverein Lüdinghausen e.V. das Mühlrad an der Borgmühle. Die Heimatfreunde Detlef Schäfer, Alfred Focke, Klaus Muhle und Bernd Dinkelborg reparierten das von Jörgen Polenz im Jahre 2012 aus Edelstahl gefertigte und von ihm gespendete Mühlrad. Im Laufe der Jahre sind 3 Holzpaddel durch angeschwemmte Äste schwer beschädigt bzw. sogar zerstört worden. Diese Holzpaddel wurden nun von den Heimatfreunden fachmännisch ersetzt. Darüber hinaus hatte sich ein Schutzrohr aus Edelstahl an der Achse gelöst und verursachte zum Ärger der Anwohner ein ständiges „Schlagen“. Auch dieses Schutzrohr konnte bereits im Vorfeld von dem Fachschweißer Dirk Schürmann im dafür notwendigen WIG-Schweißverfahren (Wolfram-Inertgas-Schweißen) dauerhaft angeschweißt werden. Wenn nun genügend Wasser durch die Mühlenstever fließt läuft das Mühlrad jetzt wieder rund und vor allem im Sinne der Nachbarschaft auch sehr leise. Im Laufe der nächsten Jahre müssen allerdings auch die anderen Holzpaddel ersetzt werden. Wer ein oder mehrere dieser Holzpaddel stiften möchte wende sich bitte [...]

Heimatverein stellte eine neue Infotafel zum Thema „Burg Patzlar“ auf

Am Mittwoch, 19.08.2020 stellte der Heimatverein Lüdinghausen e.V. ein neues Infoschild zur ehemaligen Burg Patzlar auf. Es befindet sich direkt am Steverseitenweg vor dem „Fischrückzugsbecken“ südlich des Hofes Jakobskötter. Die Heimatfreunde Klaus Muhle, Alfred Focke und Bernd Dinkelborg betonierten das von der Fa. Ruprecht aus Edelstahl gefertigte und von der Fa. Engelmann beschriftete Infoschild fachgerecht ein. Diese Infotafel ist Teil einer Serie von hochwertigen Infotafeln, die der Heimatverein Lüdinghausen e.V. bereits aufgestellt hat (z.B. am jüdischen Friedhof) bzw. noch in Zukunft aufstellen möchte (z.B. am Storchennest im Bifötgen). Der Heimatverein dankt allen Spendern und Helfern, die dieses aufwändige Projekt der informativen Infotafeln begleiten! Insbesondere gilt der Dank des Heimatvereins Lüdinghausen e.V. auch Frau Dr. Ilona Tobüren und Frau Liane Schmitz, die sich um die Texte und Bebilderung der Infotafel verdient gemacht haben!  

Heimatverein gibt Infotafeln am Jüdischen Friedhof frei

Am Dienstag, den 30. Juni haben Arbeiter der Stadt Lüdinghausen zwei neue Infotafeln am Jüdischen Friedhof aufgestellt. Im März musste die offizielle Eröffnung der Infotafeln am Friedhof auf Grund der Corona-Einschränkungen abgesagt werden. Jetzt hat der Heimatverein überlegt, zumindest die Infotafeln schon der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Im kommenden Jahr soll die Eröffnung nachgeholt werden.  Das 1700 jährige Jubiläum jüdischen Lebens in Deutschland soll dazu den Rahmen bieten. An diesem Jubiläumsveranstaltungen beteiligt sich auch der Heimatverein Lüdinghausen. Zu diesem Anlass wird Herr Michael Kertelge vom Heimatverein drei Vorträge zur jüdischen Lüdinghauser Geschichte halten. Darüber hinaus plant der Heimatverein, sich an der erneuerten Herausgabe des Lüdinghauser Stolpersteinbuches (vergriffen)zu beteiligen, welches auch im Rahmen dieses Jubiläumsjahres erscheinen soll. Der Heimatverein hofft, dass Spaziergängerinnen und Spaziergänger die Tafeln eifrig nutzen. Die heute gute 200jährige Geschichte des Friedhofes ist spannend und quasi ein Archiv aus Stein. So finden sich die ersten Grabsteine fast ausschließlich auf Hebräisch. Mit [...]

Verschiebung der Jahreshauptversammlung des Heimatverein Lüdinghausen e.V.

Die Jahreshauptversammlung 2020 des Heimatverein Lüdinghausen e.V. findet nicht wie geplant am Freitag, 20. März 2020 statt, sondern wird auf einen noch nicht festgelegten Termin verschoben. Die Entwicklung der aktuellen Corona-Pandemie lässt derzeit keine andere Lösung zu. Wir bitten um Ihr Verständnis! Mit heimatlichen Grüßen Heimatverein Lüdinghausen e.V. Alfred Focke (1. Vorsitzender)      

Der Heimatverein Lüdinghausen trauert um seinen langjährigen 2. Vorsitzenden

Paul Kettermann Herr Paul Kettermann war ein Lüdinghauser, der seine Stadt liebte, sie stetig im Blick hatte. Sein Focus richtete sich auf die Organisation vieler Veranstaltungen des Heimatverein Lüdinghausen, so z.B. die regelmäßigen Jahresausflüge, viele Radtouren in und um Lüdinghausen, das Osterfeuer und die jährliche Stadt-Geburtstagsfeier. Paul Kettermann gehörte seit Jahrzehnten dem Vorstand des Heimatvereins an und unterstützte durch seine unermüdliche Arbeit die Geschicke des Vereins als Vize-Vorsitzender. Im Namen der Mitglieder des Heimatvereines bewahren wir die besonderen Verdienste und Leistungen von Herrn Paul Kettermann in Ehren. Unser tiefes Mitgefühl gilt in diesen Stunden insbesondere seiner Familie.   In aufrichtiger Anteilnahme der Vorstand des Heimatverein Lüdinghausen e.V.

Heimatverein besuchte die Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen

Der diesjährige Jahresausflug des Heimatverein Lüdinghausen führte am Sonntag, 20.10.2019 bei nicht ganz so schönem Ausflugswetter zur Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen. Auch in diesem Jahr war der Ausflug wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die sehr interessante Führung führte die Teilnehmer durch die historisch wertvollen Teile der Zeche Zollern. Die Zeche Zollern ist eines der schönsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland. Kaum mehr vorstellbar ist heute, dass die schlossartige Anlage nach der Stilllegung in den 1960er Jahren abgerissen werden sollte. Wichtigstes Objekt im Kampf um den Erhalt war die Maschinenhalle mit dem eindrucksvollen Jugendstilportal – heute eine Ikone der Industriekultur. Der Erhalt des Vorzeige-Baus aus Stahl und Glas 1969 rettete nicht nur die gesamte Anlage, sondern markiert gleichzeitig auch den Beginn der Industriedenkmalpflege in Deutschland. In der Dauerausstellung wird die Geschichte des Bergwerks, von den Menschen, die hier arbeiteten, von den Gefahren unter Tage, den Wegen der Kohle und vielem mehr erzählt. [...]

Heimatverein erkundete Lüdinghauser Wegekreuze

Der Heimatverein Lüdinghausen unternahm am Sonntag, 21. Juli 2019 die Fahrradtour „Lüdinghauser Wegekreuze“ in Berenbrock, Elvert, Bechtrup und Aldenhövel. Das Interesse an dieser Radtour war sehr groß, so trafen sich rund 40 Radler/-innen am Bauhaus der Burg Lüdinghausen. Auf den 21 Km langen Radweg konnten rund ein Dutzend größtenteils historisch wertvolle Wegekreuze, Bildstöcke, Denkmäler und Kapellen besichtigt werden. Unter fachmännischer Führung der beiden Organisatoren Manfred Neuhaus und Bernd Dinkelborg erhielten die Teilnehmer viele interessante Informationen rund um die einzelnen Objekte. „Wir werden aufgrund der sehr positiven Resonanz im kommenden Jahr wohl nochmals eine Radtour zu Wegekreuzen in weiteren Bauernschafen anbieten“, betonte Alfred Focke zum Abschluss der Veranstaltung.

Heimatverein besuchte Haus Palz in Senden

Der Vorstand des Heimatverein Lüdinghausen besuchte am Sonntag, 23. Juni 2019 die Renovierungsbaustelle des Hauses Palz in Senden. In Senden angekommen wurde der Heimatverein schon von dem Vorstand des Heimatvereins Senden erwartet und herzlichst empfangen. Die anschließende interessante Führung führte durch die vielfältige Geschichte des aus dem Jahre 1572 stammenden Hauses Palz. Viele Jahre fungierte es als „Gilde- und Bruderschaftshaus“, später u.a. auch als Zollstation für die Grenzabfertigung. Seit 1992 steht das Haus Palz unter Denkmalschutz und stand aber seit 2005 leer. Der Heimatverein Senden übernahm zusammen mit der Stadt Senden die Initiative zur fachgerechten Renovierung des historisch wertvollen Gebäudes mit dem Ziel, Haus Palz zum „Bürgerhaus“ und „Haus der Begegnung“ auszubauen. Viele bürgerschaftliche Aktivitäten sollen künftig in dem „Bürgerhaus“ ihr zu Hause finden, so z.B. die Flüchtlingshilfe, der Bürgerbusverein, die Lebenshilfe, die Musikschule, der Heimatverein und viele weitere Vereine und Bürgerschaftsgruppen. Die Renovierungskosten des rund 500 qm großen Gebäudes werden auf über 2,1 Mio. Euro [...]